Letzte Änderung: 15.03.2018
 
Herzlich Willkommen auf "Wiesbaden im Bild"
 

Ob Alt-Wiesbadener oder Zugezogener, der Blick für die Schönheiten in der direkten Umgebung kann
schnell verloren gehen. Neben bekannten "Postkarten-Motiven" können Sie auf dieser Seite viele
verborgene Reize unserer Stadt entdecken. Durch die Beschreibungen zu den Bildern erhalten Sie ein
umfassendes Bild von der Geschichte bedeutender Häuser, Straßen und Plätze. Die Stadt des Historismus
wird noch heute durch die Vielfalt der Baustile des 19. Jh. geprägt. Viele historische Aufnahmen zeigen Wiesbaden vor hundert  Jahren und beschreiben den Wandel der Stadt. Doch Wiesbaden ist kein Museum! Die Stadt verändert sich
und zeigt sich dem Neuen gegenüber aufgeschlossen. Wichtige Bauvorhaben werden vom  ersten Spatenstich bis zu ihrer Vollendung dokumentiert.
Allen, die sich für Wiesbaden interessieren, wünsche ich viel Freude mit der Seite
Veranstaltungshinweise:

Einladung Vortrag:

Wiesbadener Straßengeschichten -

Altstadtstraßen westlich der Wilhelmstraße

Donnerstag, den 24. Mai 2018, 19:00 Uhr

Wiesbadener Casinogesellschaft, Friedrichstraße 22

Die Geschichte der Straßen, Plätze und Ihrer Bewohner zwischen Wilhelmstraße, Schloßplatz, Taunusstraße und Goldgasse führt Sie vom Jahr 1800, über die Kaiserszeit, den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart.

Erleben Sie eine Zeitreise mit spannenden Geschichten, Informationen und Anekdoten. Stiche und Fotos von Gestern und Heute zeigen eine zum Teil unbekannte Seite unserer Stadt.   

Die Häfner wohnten und arbeiteten in der gleichnamigen Gasse, die Goldgasse erhielt ihre Bezeichnung von ihrer eher unsauberen Beschaffenheit und die Spiegelgasse nannte sich nach dem Badhaus Zum Spiegel. Die Burg gab der Burgstraße ihren Namen. 1876 beschwerten sich die Anwohner der Herrnmühlgasse über den Lärm der in der Nachbarschaft ligenden Mühle.   

In der Nacht vom 02. auf den 03. Februar 1945 änderte sich das Bild der Straßen. Statt enger verwinkelter Gassen entstanden breite großzügige Verkehrswege und eine moderne Bebauung. 

Der Vortrag führt Sie durch Straßenzüge mit ihren Häusern und den dort lebenden Bewohnern. Dazu gehört der Uhrmacher Wagner in der Mühlgasse mit seinen Erfindungen, die Schule an der Ecke Saalgasse und die Webergasse sowie das Autosilo am Kranzplatz.